Basel Peterskirche

baselpeterskirche

Die Orgel hat z. Zt. folgende Disposition:

Hauptwerk

Quintatön 16 ’
Prinzipal 8 ’
Rohrgedeckt 8 ’
Oktave 4 ’
Spitzflöte 4 ’
Quinte 2 2/3 ’


Oktave 2 ’


Mixtur 5-6fach 1 1/3 ’


Cornett 5 fach

Trompete 8 ’ 


Clairon 4 ’

Rückpositiv

Metallgedeckt 8 ’


Prinzipal 4 ’


Rohrflöte 4 ’


Gemshorn 2 ’


Sesquialtera 2 fach

Scharf 4 fach 1 ’


Krummhorn 8 ’

Brustwerk

Holzgedeckt 8 ’


Blockflöte 4 ’

Prinzipal 2 ’


Larigot 1 1/3 ’


Sifflöte 1 ’


Zimbel 2 fach 1/2 ’


Vox humana 8 ’

Pedal

Prinzipal 16 ’


Subbass 16 ’


Oktavbass 8 ’


Oktave 4 ’


Mixtur 4 fach 2 2/3 ’


Posaune 16 ’


Trompete 8 ’


Flöte 2 ’

(ex. Singend Cornett 2′)

Beschreibung:

s. http://www.orgel-basel.ch/?page=orgeln&orgel=petersOrgel

Die Orgel benötigt eine Generalrevision. Es wurde ursprünglich angedacht, bei dieser Gelegenheit die zahlreichen noch vorhandenen Originalpfeifen von Silbermann wieder ins Orgelwerk einzugliedern. Da diese dem heutigen Klangkonzept, das mit Silbermann wenig gemein hat, angepasst werden müssten, wären sie verloren, wollte man dereinst die Silbermann-Orgel stilgerecht rekonstruieren.

Man entschloss sich deshalb, keine Dispositionsveränderungen vorzunehmen. Die Orgel soll in der jetzigen Klanggestalt überholt werden. Einzig die magere 8′-Grundlage des Brustwerks soll etwas verstärkt und das etwas aufdringliche Cornett 8′ nach Möglichkeit etwas zurückgenommen werden.

Z. Zt. werden eingeladene Orgelbaufirmen um ihre Angebote gebeten. Die Ausführung soll 2018 erfolgen.